Tag Archives: Numee

Bye Bye Numee

Am 16.08.2017 sind wir nochmal Gassi gegangen, wollten nochmal den ganz normalen Alltag leben. Die Sonne schien, Schwalben schwatzten, es war warm aber nicht heiß. Ein schöner und doch so trauriger Tag.
Numee hatte schon länger Schmerzen und ich wollte sie schon längst gehen lassen, hab mir zu sehr Hoffnung von der Medizin machen lassen. Das erste Schmerzmittel zu schwach, dann gibts halt was stärkeres. Aber ich hab gespürt, dass es nicht geholfen hat.
Hunde zeigen Schmerzen nicht, vor allem nicht in fremder Umgebung, aber wer schon so lange mit Hunden zusammen lebt, der sieht es dann doch…

Die letzte Gassirunde, wir haben den kleinen Merlin getroffen. Sie haben sich sehr gemocht


14:40 kam der Anruf aus der Tierarztpraxis, dass sich die Tierärztin verspäten würde. Ich habe drauf bestanden, dass sofort ein Tierarzt kommen solle, sie litt so entsetzlich. Zehn Minuten später kam ein anderer Tierarzt und erlöste unsere Numee. Wir sind unendlich traurig.

Danke für all die schönen Jahre die Du mit uns geteilt hast, Numee, nun trägst Du dein Silbergeschirr

Share

Numee – Spondylose

Ich fühl mich wie betäubt. Am Freitag sind Numee die Hinterbeine einfach weggeknickt, bzw. sind diese nicht mit aufgestanden. Für drei bis vier Meter und dann stand sie wieder auf allen Vieren. Sie ist schon etwas länger unrund gegangen, aber sie zeigte keine Schmerzen, dachte ich jedenfalls.
Heute (Montag) sind wir mit ihr dann sofort zum Tierarzt gegangen. Die Tierärztin hörte sich alles an, ließ sich zeigen wie Numee läuft und hat sie anschließend abgetastet. Natürlich hat sie sie auch abgehört, aber ihr Herz klingt kerngesund. Aber beim Abtasten hat Numee dann schmerzhaft reagiert, sich versucht dene tastenden Händen auf den Rücken zu entziehen in dem sie ein Hohlkreuz machte. Augenscheinnahme, Abtasten und Gangbild ergaben dann die Diagnose auf Spondylose. Spondylose ist eine knöcherne Veränderung an der Wirbelsäule. Es gibt keine Heilung, aber man kann den Hund wohl eine ganze Weile schmerzfrei oder wenigstens schmerzarm halten. Je nachdem, wie weit die Verknöcherungen schon gehen oder noch nicht gehen,  über Jahre oder wenigstens über Monate, kann der Hund damit gut leben. Sofern die Schmerzmittel halt funktionieren und noch keine Nerven so betroffen sind, dass Lähmungen eintreten.
Wie sich solche Lähmungen anfühlen und wie sehr sie einschränken, weiß ich aus eigener Erfahrung.
Schon nach der zweiten Krebs-OP war uns klar, dass Numee auf keinen Fall in eine Leidensphase ohne Wiederkehr geraten soll. Sollte also die Schmerztherapie nicht helfen, darf sie ihr Silbergeschirr anziehen.
Erstmal habe ich jedoch einen Bollerwagen bestellt, damit sie bei unseren Gassirunden ein angemessenes Päuschen einlegen kann und Svea dennoch zu ihrem Recht kommt.
Ach menno… :(

Share