Svea, die blinde Nuss

Treffender kann man Svea kaum noch beschreiben, sie hat nämlich eine Abneigung gegen ihre Augen. Anders kann ich mir ihre erhöhte Verletzungsneigung ihrer wunderschönen braunen Seelenfenster nicht erklären.

Angefangen hat ihre Verletzungsreihe schon 2009. Da stürmte sie mit gesenktem Kopf und eifrig schnüffelnd über ein Stoppelfeld. Mit ihrem linken Auge hat sie dann probiert, ob sie ein Strohhalm einfangen kann. Es kam anders als sie es sich vorstellte und der Strohhalm riss ihr ein riesen Loch in die Hornhaut.

Mit Augensalbe und antibiotischer Salbe und viel viel Zeit ist ihre Hornhaut wieder zu- bzw. nachgewachsen.

Ein paar Jahre Ruhe folgten.

Im Herbst 2011 hatte sie dann ein entzündetes rechtes Auge. Der Tierarzt gab uns künstliche Tränen, da er von Zugluft und trockenen Augen ausging. Mittlerweile denke ich, daß sie beim Schnüffeln bestimmt wieder irgendein Gewächs ins Auge bekommen hatte.

Gegen Ende 2011 hatte sie sich dann tatsächlich ein Gewächs durchs Auge gezogen, mit Geduld und Tränenflüssigkeit hatte sich das rechte Auge allerdings recht rasch erholt.

Dieses Jahr, also 2012, hat sie bei einer Gassirunde im Schnüffeleifer übersehen, daß Kanthölzer frech ihren Weg in Schnüffelkopfhöhe kreuzten, als sie es bemerkte und den Kopf noch rasch wegdrehen wollte, passierte es auch schon. Piiiiieeeeeeep… Wenn sie kein Fell hätte und ihre Haut schweinchenfarben wäre, dann würde man jetzt nen fettes Veilchen rund um ihr linkes Auge erkennen.

Okay, im Gegenirgendwelchegesgenständerennen war sie schon immer gut. Sie ist bisher schon gegen wild in der Gegend herum stehende Häuser geprallt, hat Autos mitgenommen, Fahrradständer und diverse Hecken. Wenn sie nicht gerade Fäulein Guckindieluft spielt, spielt sie Bluthund und wer braucht schon Augen, wenn die Nase viel tollere Bilder liefert… 

 

Liebe mitlesende Hundehalter, wenn ihr Hund auffällig oft zwinkert, ein Auge mehr schließt als das andere oder beide Augen zukneift, weil es ihm anscheinend zu hell ist, dann gehen Sie bitte zum Tierarzt und lassen ihn mal ein Auge auf den Hund werfen. Schon zu trockene Augen können den Hund erblinden lassen und künstliche Tränenflüssigkeit ist wirklich nicht teuer. 

 

 

Svea

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.