Siberian Husky

Siberian Husky

Siberian Husky:
Er ist der kleinste, feingliedrigste und schnellste der
klassischen, reinrassigen Schlittenhunde. Dieser Hund stammt
wie der Name schon sagt aus Sibirien, er gehört zu
den schnellsten und gleichzeitig auch zu den leichtesten
Schlittenhunden. Er kann wie kaum ein anderer Hund seine
ganze Kraft sehr gut auf das Ziehen eines Schlittens
konzentrieren. Er ist ein aufmerksamer, beweglicher und
mittelgroßer Hund. Seine Augenfarbe ist blau, braun
oder sogar beides. Sein Fell erstreckt sich in viele
Farbrichtungen, wie z.B. Silbergrau, Dunkelgrau, Beige,
Schwarz und Braun. Dies sieht man meist in Verbindung
mit Weiß. Manchmal sieht man aber auch drei Farben. Im
Gesicht des Hundes gibt es manchmal wunderschöne
Masken zu sehen.

Rassengeschichte:
Der Siberian Husky, der von den nomadischen Inuit als Zugtier
verwendet wird, wurde per Zufall im vohrigen Jahrhundert von
Pelzhändlern entdeckt und 1909 nach Nordamerika gebracht.

Allgemeines:
Der elegante Siberian Husky ist kleiner und leichter als die meisten
anderen Schlittenhunderassen, aber wendig, athletisch und
unermüdlich. Mit anderen alten Nordlandhunden hat er gemeinsam,
daß er selten bellt, doch dafür widmet er sich gern dem
Gemeinschaftheulen, fast wie ein Wolf. Das Fell des in Kanada und
den USA sehr beliebten Hundes kommt in vielerlei Faben vor, und er
gehört zu den wenigen Rassen, die blaue, braune oder
verschiedenfarbige Augen haben können. Er ist würdevoll und sanft
und gibt einen angenehmen Hausgenossen ab.

Heute: Begleithund, Schlittenrennen
Früher: Schlittenhund

Widerrist-Höhen:
Rüden: 53-60cm
Hündinnen: 51-55cm

Gewicht:
Rüden: bis 27kg
Hündinnen: bis 23kg

Augenfarbe:
blau, braun,
gemischt

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.