Samojede

Samojede

Samojede:
Er macht mit seinem langen, meist reinweißen Fell einen
eher modischen Eindruck, hat aber trotzdem eine hohe
Leistungsfähigkeit.Bei dieser Art hat man den Eindruck, daß
er ständig 'lächelt'. Ursprünglich wurde dieser Hund als
Hirtenhund gezüchtet. Er hat ein sanftes Wesen.
Sein Fell hat eine Färbung von Weiß, Creme und Beige.

Rassengeschichte:
Der widerstands- und anpassungsfähige Samojede begleitete
jahrhundertelang die gleichnamigen Nomadenstämme, die in den
nördlichen Breiten Asiens umherzogen. Die Rasse gelangte erst
1889 in den Westen.

Allgemeines:
Die heutige schneeweiße Rasse, ursprünglich ein jagdhund und
Rentierhüter, hat viele ursprüngliche Merkmale beibehalten. Der
Samojede ist ungewöhnlich gutmütig und freundlich. Er fühlt sich in
menschlicher Gesellschaft besonders wohl, ist kinderlieb und nicht
aggressiv, gibt aber dennoch einen passablen Wachhund ab. Wie
die meisten Spitze hält er nicht viel von Gehorsamserziehung- ein
entsprechendes Training ist angeraten. Der Halter eines Samojeden
muß einkalkulieren, daß er für die Pflege des langen, üppigen
Haarkleides einige Zeit aufzuwenden hat.

Heute: Schlitten- und Begleithund
Früher: Rentierhüter

Widerrist-Höhen:
Rüden: 54-60cm
Hündinnen: 50-56cm

Gewicht:
Rüden: bis 34kg
Hündinnen: bis 30kg

Augenfarbe:
braun

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.