Neue Einreisebstimmungen für Hunde nach England.

Die Kriterien, die ein Hund für die Einreise nach England erfüllen muss, sind folgende:

  • Unverändert: Implantierter Mikrochip. Der Chip muss zur sicheren Identifizierung des Hundes vor allen Behandlungen vorhanden gewesen sein.
  • Unverändert: Ein EU-Heimtierausweis muss vorhanden und korrekt ausgefüllt sein.
  • Bisher: Tollwutimpfung und von der Veterinärklinik Gießen im Blutbild nachgewiesene Antikörperbildung; das Blutbild muss mindestens ein halbes Jahr vor dem Tag der Einreise gemacht werden. In diesem Punkt gibt es die wichtigste Änderung.
  • Ab dem 1.1.2012 wird die Frist auf 21 Tage reduziert und kein Blutbild mehr verlangt, sondern nur noch die Eintragung im Impfpass = Heimtierausweis.
  • Bisher: In einem Zeitraum von 24 – 48 Stunden vor der Überfahrt nach England muss eine Behandlung gegen Zecken und Würmer durchgeführt und dokumentiert sein. Achten Sie auf die exakte Angabe des Datums und der Uhrzeit.
  • Die Zeckenbehandlung entfällt ab dem 1.1.2012. Die Frist für die Wurmbehandlung wurde auf 24-120 Stunden vor der Einreise verlängert.
  • Unverändert: Kampfhunde und deren Kreuzungen sind nicht erlaubt. Dabei kommt es auf die Definition der englischen Behörden an und nicht auf Bestätigungen über angebliche Friedlichkeit, die in Deutschland von wohlwollenden Tierärzten ausgestellt wurden. Hierbei hat sich zum 1.1.2012 nichts geändert.

Achtung: die Durchführung aller Vorschriften wird strengstens kontrolliert. Wenn Sie z. B. mit der Fähre übersetzen, müssen Sie den Hund schon im Hafen, in dem Sie die Fähre betreten, der Außenstelle der englischen Behörde vorführen. Im Hafen des Ankunftsorts wird erneut eine Kontrolle durchgeführt.

Leider haben die amtlichen Seiten der Britischen Botschaft ihre entsprechenden Informationen noch nicht vollständig aktualisiert (10.1.2012). Teilweise werden veraltete Informationen angeboten.

Das beste und vollständigste Dokument ist nach meiner Ansicht: das Pet Travel Sheme des britischen Landwirtschaftsministeriums , hier insbesondere der Abschnitt What pet owners need to do  (in englischer Sprache).  

Quelle: http://www.eisenburger.de/Reisen/england/hunde/hunde.html

 

 

Share

2 thoughts on “Neue Einreisebstimmungen für Hunde nach England.

  1. Prinzipiell finde ich diese Bestimmungen ja sinnvoll, nur gibt es einige darunter, die ich absolut nicht nachvollziehen kann…
    Etwas das Entwurmen:
    Ich meine, ich gebe als guter Tierbesitzer ohnehin alle paar Monate Profender, damit mein Tier nicht krank ist, aber warum muss er unbedingt 100%ig wurmfrei sein bzw. so knapp vorher entwurmt werden? Würmer gibt es ja wohl auch in England, nicht wie etwa Tollwut, die man wirklich "einschleppen" würde.
    Vorsicht ist gut, aber man kann es auch echt übertreiben.

    1. Ja leider gibt es halt Regeln die nicht immer Sinn machen. Aber wenn man halt mit seinem Hund nach England einreisen will, dann muß man sich eben dran halten. Wir entwurmen unsere Hunde nur bei Verdacht eines Wurmbefalls.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.