Aua… autsch

Aua autsch…

Nagut, ist schon ein paar Monate her, aber erzählen will ich es trotzdem.
Ich war dieses Jahr natürlich wieder mit in Mythodea. Das ist ein wirklich seltsamer Ort, da laufen Menschen rum, die ganz anders angezogen sind, wie sonst. Einige haben sich Blech angezogen, das klappert dann bei jedem Schritt. Andere haben sich überall am Körper grün angemalt und grunzen wenn sie was sagen wollen. Auch Frauchen und Herrchen ziehen sich dann immer ganz andere Sachen an und wir wohnen dann in einem Haus aus schwarzem Stoff. Das ist aber okay, da hab ich eine eigene Ecke und ein eigenes Sonnendach und mein Kuschelkörbchen und ich bin den ganzen Tag draußen. Irgendwann, Herrchen ist mit mir eine normale Runde gegangen, da ist dann passiert. Ganz plötzlich tat mir mein rechtes vorderes Pfötchen weh. Das war wie ein Stich und ich hab ganz laut gepiepst. Jaaaaaaaaaaaaauuuuuuuuuuuulllll… Das tat ja soooo weh. Und dann ist meine Pfote heiß und dick geworden und Herrchen wusste gar nicht, was er machen sollte. Weil ich mal einen schlimmen Wadenkrampf hatte, als ich noch am Wachsen war, dachte mein Herrchen, dass mir das nun wieder passiert sein. Den Wadenkrampf hatte damals mein Frauchen einfach wegmassiert. Wars aber nicht. Und eigentlich ist in Mythodea auch immer eine Tierärztin, aber diesmal war sie bei einem anderen kranken Tier. Da hat Herrchen mich auf den Arm genommen und zu einem Menschen getragen, der son komisches Dings auf dem Kopf hatte, da hat der Mensch dann reingesprochen, damit Frauchen ganz schnell kommt und helfen kann. Herrchen ist immer sehr traurig, wenn ich ein Aua habe. Jedenfalls denke ich das, denn dann hat er manchmal etwas Wasser in den Augen und ich spüre, dass es ihm dann auch nicht gut geht. Tut ihm etwa auch ein Pfötchen weh?
Naja, jedenfalls haben wir uns dann auf eine Bank gesetzt und auf Frauchen gewartet. Mein Pfötchen war nun ganz dick und heiß und wenn man es berührt hat, hab ich laut gepiepst.
Endlich kam Frauchen und kaum hab ich sie gesehen, da hab ich mich sooo gefreut, dass es mir spontan spürbar besser ging. Und Herrchen ging es auch gleich viel besser. Frauchen hat sich dann mein Pfötchen angeschaut und zu Herrchen gesagt, dass ich wohl in eine Wespe getreten sei. Das würde nicht lange dauern und dann sei das wieder heile. Überhaupt, mein Frauchen strahlt immer so eine Ruhe und Sicherheit aus, dass ich immer das Gefühl habe, dass mir gar nix passieren kann.
Zusammen saßen wir dann noch so 10 Minuten auf der Bank und beim Rumsitzen ist mein Pfötchen dann wieder dünner geworden und war auch dann nicht mehr so heiß. Dann sind wir zusammen zu unserem Stoffhaus gegangen und in ein paar Stunden hat dann auch gar nix mehr wehgetan und ich konnte wieder völlig normal laufen.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.